© wetterdiagramme.de 2001 - 2018

Turnow-Preilack Dorf

Mücken

Von   2012   bis   2017   wurden   an   der   Station   Mücken   in   den   Sommermonaten   gesammelt   und   ins   Institut   für Landnutzungssysteme Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung e.V. nach Müncheberg gesendet.
ARTEN 2017 Aedes vexans Culex pipiens 2016 Aedes vexans Culex pipiens 2015 Aedes vexans Culex annulatus 2014 Aedes vexans Culex pipiens Ochlerotatus rusticus 2013 Aedes vexans Culex pipiens 2012 Aedes vexans Culex pipiens

Funde

Fund 2017: Stechmücke   des   Artenkomplexes   Culex   pipiens   (Gemeine   Hausmücke)   und   drei   der   Art   Aedes vexans eingeschickt. Die   Entwicklungsstadien   von   Culex   pipiens    sind   in   allen   natürlichen   und   künstlichen Wasseransammlungen,   besonders   häufig   in   Regentonnen,   zu   finden.   Ihre   Anpassung   sorgt   dafür, dass   sie   überall   zahlreich   vorkommen.   Wenn   Sie   z.B.   Ihre   Regentonnen   oder   ähnliche   Gefäße   im Garten   im   Sommer   abdecken,   können   Sie   dadurch   die   Weibchen   an   der   Eiablage   hindern,   die Population   reduzieren   und   damit   ggf.   den   Zuflug   in   Ihre   Wohnräume   vermindern.   Die   meisten Gartenbesitzer   "züchten"   sich   die   kleinen   Plagegeister   selbst,   denn   der   Weg   von   der   Tonne   in den Wohnbereich ist oft kurz. Aedes   vexans    gehört   zu   den   sogenannten   Überflutungsarten,   d.   h.   sie   entwickelt   sich   im Überflutungsbereich   von   Seen,   Bächen   und   Flüssen.   Die   schwankenden   Wasserstände   bieten   den Entwicklungsstadien    optimale    Bedingungen,    sodass    die    Tiere    sich    dort    oft    massenhaft entwickeln und zur Plage werden können. Fund 2014: Die   Entwicklungsstadien   von   Culex   pipiens    sind   in   allen   natürlichen   und   künstlichen Wasseransammlungen, besonders häufig in Regentonnen, zu finden. Auch   die   anderen   beiden   Arten   kommen   gerne   in   den   Wohnbereich,   entwickeln   sich   jedoch   im Überflutungsbereich von Bächen, Flüssen und Seen. Auch sie sind aggressive Stecher. Fund 2012: Neben   8   Exemplaren   der   Art   Aedes   vexans ,   die   im   Überflutungsbereich   von   Bächen,   Flüssen   und ggf.   Seen   zur   Entfaltung   kommt   und   bei   Ihnen   im   Garten   und   im   Kiefernwald   zu   fangen   war, haben   Sie   zwei   Weibchen   des   Artenkomplexes   Culex   pipiens   im   Haus   erbeutet.   Die   Tierchen leben in jeglichen Wasseransammlungen wie Pfützen oder fast in jeder Regentonne. Die Art ist ein aggressiver Blutsauger am Menschen, der gerne in den Wohnbereich geht.

© wetterdiagramme.de 2001 - 2018

Mücken

ARTEN 2017 Aedes vexans Culex pipiens 2016 Aedes vexans Culex pipiens 2015 Aedes vexans Culex annulatus 2014 Aedes vexans Culex pipiens Ochlerotatus rusticus 2013 Aedes vexans Culex pipiens 2012 Aedes vexans Culex pipiens
Fund 2017: Stechmücke   des   Artenkomplexes   Culex   pipiens   (Gemeine Hausmücke) und drei der Art Aedes vexans eingeschickt. Die   Entwicklungsstadien   von   Culex   pipiens    sind   in   allen natürlichen      und      künstlichen      Wasseransammlungen, besonders    häufig    in    Regentonnen,    zu    finden.    Ihre Anpassung    sorgt    dafür,    dass    sie    überall    zahlreich vorkommen.   Wenn   Sie   z.B.   Ihre   Regentonnen   oder   ähnliche Gefäße   im   Garten   im   Sommer   abdecken,   können   Sie   dadurch die   Weibchen   an   der   Eiablage   hindern,   die   Population reduzieren   und   damit   ggf.   den   Zuflug   in   Ihre   Wohnräume vermindern.   Die   meisten   Gartenbesitzer   "züchten"   sich die   kleinen   Plagegeister   selbst,   denn   der   Weg   von   der Tonne in den Wohnbereich ist oft kurz. Aedes      vexans       gehört      zu      den      sogenannten Überflutungsarten,    d.    h.    sie    entwickelt    sich    im Überflutungsbereich   von   Seen,   Bächen   und   Flüssen.   Die schwankenden   Wasserstände   bieten   den   Entwicklungsstadien optimale   Bedingungen,   sodass   die   Tiere   sich   dort   oft massenhaft entwickeln und zur Plage werden können. Fund 2014: Die   Entwicklungsstadien   von   Culex   pipiens    sind   in   allen natürlichen      und      künstlichen      Wasseransammlungen, besonders häufig in Regentonnen, zu finden. Auch   die   anderen   beiden   Arten   kommen   gerne   in   den Wohnbereich,       entwickeln       sich       jedoch       im Überflutungsbereich   von   Bächen,   Flüssen   und   Seen.   Auch sie sind aggressive Stecher. Fund 2012: Neben    8    Exemplaren    der    Art    Aedes    vexans ,    die    im Überflutungsbereich   von   Bächen,   Flüssen   und   ggf.   Seen zur   Entfaltung   kommt   und   bei   Ihnen   im   Garten   und   im Kiefernwald   zu   fangen   war,   haben   Sie   zwei   Weibchen   des Artenkomplexes    Culex    pipiens    im    Haus    erbeutet.    Die Tierchen    leben    in    jeglichen    Wasseransammlungen    wie Pfützen oder fast in jeder Regentonne. Die   Art   ist   ein   aggressiver   Blutsauger   am   Menschen,   der gerne in den Wohnbereich geht.